Bad Schandau

Der Ort ist eine wundervoll in absolut malerischer Landschaft gelegene Kleinstadt, die neben einem schönen Altstadtkern mit verträumten Gassen und einer eindrucksvollen Uferpromenade entlang der Elbe noch einiges mehr zu bieten hat.

Als Kneippkurort findet man natürlich auch die entsprechenden Gesundheitseinrichtungen wie etwa Kurkliniken, Salzgrotte, Toskana Therme.

In Bad Schandau starten bzw. passieren viele berühmte Wanderwege – so auch der als schönster Wanderweg Deutschlands prämierte Malerweg (www.malerweg.de) – und an der Elbe entlang führt auch der Elberadweg (www.elberadweg.de) direkt durch die Stadt.

Viele Tipps und ausführliche Informationen zum Ort erhalten sich in der Tourist Information am Marktplatz und auf der Internetseite des Kurortes (www.bad-schandau.de).

Doch einige der wichtigsten Informationen wollen wir Ihnen schon hier auch vorstellen:

Der Nationalpark und das Nationalparkzentrum

Bad Schandau liegt nicht nur idyllisch sondern gewissermaßen auch ‚naturgeschützt’ mitten im Nationalpark Sächsisch Böhmische Schweiz. Während der deutsche Teil bereits im Jahr 1990 gegründet wurde, konnte der böhmische Teil erst 10 Jahre später hinzukommen. Inzwischen leben hier viele seltene Tiere der einheimischen Fauna, wie etwa Luchs, Rotwild, Feuersalamander, Schwarzstorch, Wasseramsel und Wanderfalke. (www.nationalpark-saechsische-schweiz.de)

Kurz bevor man den Marktplatz erreicht befindet sich auf der linken Straßenseite (direkt gegenüber von Gemeindeverwaltung und Sparkasse) das Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz. Hier erfährt man anhand von Informationstafeln, Schaukästen, Bildmaterial und einer multimedialen Vorführung fast alles über die hiesige Flora und Fauna, die Entstehungsgeschichte und die heutigen Sorgen und Probleme des 1990 Jahren gegründeten Nationalparks der Sächsischen Schweiz.

(www.saechsische-landesstiftung.de/de/Nationalparkzentrum.html)

Kirnitzschtalbahn

Eine ganz besondere Überraschung hält das Kirnitzschtal für viele Gäste bereit: Seit 1898 befährt die historische Kirnitzschtalbahn das finster-romantische Tal der Kirnitzsch etwa 8 km lang bis zum Lichtenhainer Wasserfall. Die „Gelbe Dame“ ist eine meterspurige historische Straßenbahn des kleinsten Straßenbahnbetriebs Deutschlands und die Einzige Bimmel, die in einem Nationalpark fährt.

(www.kirnitzschtal.com und www.ovps.de)

Ostrauer Personenaufzug

In den Jahren 1904/05 ließ Herr Rudolf Sending den etwa 50 Meter hohen Vertikallift durch die Dresdner Aufzugsfirma Kühnscherf & Söhne konstruieren und die Stahlkonstruktion vermittels einer 35 Meter langen und 3 Meter breiten Brücke mit den steil aufragenden Felsen der Ostrauer Scheibe verbinden. Dank des Aufzugs kann man ohne große Mühe zum fantastischen Aussichtsweg der Elbleiten gelangen und bei angeschlagenen Knien auch den anstrengenden Abstieg ‚sparen’. (www.rudolf-sending.de)

Kurkliniken

Die beiden großen Institutionen der Kirnitzschtalklinik und der Falkensteinklinik haben sich auf ganz unterschiedliche medizinische Fachgebiete spezialisiert. Während die 1993 als behindertengerecht ausgestattete, moderne AHB- und Rheumaklinik für Orthopädie, Rheumatologie etc. eröffnet wurde, hat sich die ebenso modern und behindertengerecht konzipierte Falkensteinklinik seit 1995 auf Innere Medizin und Kardiologie verlegt.

Ein kleiner Park verbindet die beiden Anlagen und in wenigen Schritten ist man von hier aus im Stadtzentrum Bad Schandaus.

(www.bad-schandau.de/kur)

Toskana Therme

Zusätzlich zum herkömmlichen Angebot der Kurkliniken gibt es im Ort auch noch die Toskana Therme. Unserer Meinung nach sind sie eine eigene Welt für sich. Hier kann man so total gut abtauchen, dass wir sie auch nicht Bad Schandau zuordnen wollten sondern einen eigenen Punkt daraus gemacht haben

© 2017 Zschirnstein-Ferienwohnung | Template by DemusDesign